hoddom castle

Die Geschichte

des Hoddom Castle
Hoddom Castle wurde von Sir John Maxwell von Terregles als Teil einer Reihe von Verteidigungsbauten errichtet und wurde von ihm um 1560 fertiggestellt. Die zu Hoddom gehörigen Ländereien gehörten ursprünglich zur Herries-Barony, waren jedoch nicht Teil der Ländereien, die ihm durch seine Braut Agnes Herries zuteil wurden, sondern mußten von ihrer Schwester Catherine, der Ehefrau von Alexander Stewart von Garlies erworben werden.

Die ursprüngliche Struktur umfaßte vier Stöcke und eine Dachkammer und war in der Form eines 'L' gebaut. Der Treppenturm war noch einen Stock höher und bildete so einen Dachaufbau. Die Dicke der Mauern im Erdgeschoß beträgt zwischen drei und viereinhalb Metern und steigt am Wehrgang auf dreiundzwanzig Meter an. Im Erdgeschoß befinden sich sieben Gewehrschlitze mit weiteren zwei am Boden der Wendeltreppe. Auch im vierten Stock befinden sich eine Reihe von nach unten gewinkelten Gewehrschlitzen. Die Burg befand sich in der Nordecke eines von vier Seiten umgebenen Hofes, der runde, zweistöckige Türme in jeder der anderen drei Ecken aufwies.

Das Tor befand sich ursprünglich in der Nordmauer, neben dem Turm. Da Hoddom einer der letzten großen Türme war, der an der Grenze erbaut wurde, hat er nicht sehr viel miterlebt. Berichten zufolge wurde er zweimal „niedergeworfen", jedoch handelt es sich zweifellos um die übertriebenen Berichte Englischer Eindringlinge. Es scheint, daß die Burg nicht als Wohnstätte erbaut wurde, sondern eher als eine Kaserne für Soldaten, um die Grenze zu verteidigen.

Die Burg befindet sich weniger als einen halben Kilometer vom Bußturm entfernt und es scheint, daß die beiden gleichzeitig erbaut wurden, und zwar erstere, um letzteren zu unterstützen. Kapitän Grose, der die Burg um 1780 besuchte, berichtete von einem großen heraldischen Stein über der Tür von Lord Herries (John Maxwell) Arms, jedoch ist dieser leider seit langem verschwunden.

Die Burg wurde im Jahr 1626 von Sir Johns Enkelsohn, William, Lord Herries an Murray von Cockpool verkauft. Murray erweiterte die Wendeltreppe um ein weiteres Niveau nach oben und fügte die charakteristischen Zinnendächer über den Eckrundungen hinzu. Er fügte außerdem die erste einer ganzen Reihe von Erweiterungen hinzu, was Narben an der Steinarbeit am Äußeren hinterlassen hat.

Nachdem die Burg einige Male den Besitzer gewechselt hatte, einschließlich den gefeierten Charles Kirkpatrick Sharp, kam sie in den Besitz der Familie Brook, die William Burn anstellte, um sie im 19. Jahrhundert zu modifizieren. Burn war ein großer Verfechter des schottischen freiherrlichen Stils und ummantelte das gesamte altertümliche Gebäude mit einem freiherrlichen Wohnhaus. Die Familie Brook jedoch bewohnte ihr anderes Haus, in der Nähe von Kinmount, und Hoddom wurde vermietet.

Während des zweiten Weltkriegs wurden die Burg und Ländereien requiriert und aliierte Soldaten bewohnten das geräumige Gebäude. Das Herrenhaus verfiel um 1950, worauf alle Erweiterungen aus viktorianischer Zeit abgerissen wurden und so das Turmhaus aus dem 16. und 17. Jahrhundert zum Vorschein kam.

Heute ist der Turm unbewohnt und von einem Caravanpark umgeben.
Website design by Liquid Design